Artikel

Termin Datum: 09.08.2018 Termin exportieren
Augenmass
Werner Vogelauer

Augenmass

3 Dinge muss der Mensch wissen, um gut zu leben: was für ihn zuviel ist, was für ihn zu wenig und was genau richtig ist (Weisheit der Suaheli)

Im Leben über- und unterschätzen wir so manche Dinge. Da wird die Zeitdauer, die ich von "A" nach "B" brauche rigoros unterschätzt. Aus den geplanten 2 Stunden wurden dann oft 2 1/2 oder mehr Stunden, auch bei Sitzungen wird oft gesprochen, dass diese nur 1 Stnde dauern soll und dann insgesamt fast das Doppelte der veranschlagten Zeit gedauert hat.....

Aber auch die umgekehrte Schätzung - zuviel - kommt immer wieder vor. Da glaubt so mancher . und sagt es auch Kollegen/innen -, dass die Arbeit soundsoviel kosten wird und dann wird die Arbeit in einem "Bruchteil" abgeschlossen...

 

Wie erreichen wir eine möglichst gute Einschätzung? Wie kommen wir in die Nähe dessen, "was richtig ist"?

* Erfahrungen mit Zeitschätzungen (aus der Vergangenheit Einschätzungen überprüfen, revidieren...)

* 50 % zu der Erstschätzung hinzugeben (weil die Tendenz der zu kurzen Schätzung scheinbar in uns liegt!?)

* Abstimmen mit anderen Personen und fragen, wie lange diese dafür brauchen (als Orientierungshilfe)

 

Wann habe ich wieder mal etwas einzuschätzen (an Arbeitsdauer, Zeitdauer für eine Fahrstrecke usw.)?

Wie kann ich mir aus Erfahrung helfen? (Was habe ich ev. für diese Situation in der Vergangenheit realistisch gebraucht?)

Bei wem könnte ich mich orientieren (wie diese Person es sieht, einschätzt, Erfahrungen hat)?

 

 

vorheriger Artikel Ganzheitlichkeit
Drucken
734 Bewerten Sie diesen Artikel:
Keine Bewertung

Bitte Anmelden oder registrieren um Kommentare zu schreiben.

Ihr Name
Ihre e-Mailadresse
Betreff
Geben Sie Ihre Nachricht ein...
x